Make your own free website on Tripod.com

Westside Sven - Westside Martin 1 : 4

Aufstellung Westside Sven (3-4-3):
Rüdiger - Hans Ede Heijo - Sven JörgM Timo Steffen - Namik Osman Gerrit

Aufstellung Westside Martin (1-7-2):
Olli - RainerT - Marcus Toni Alexej Tobi Martin Dirk Sabri - Jan Bennie


Spielbericht:

21. Spieltag vom 27.09.2003

Berichterstatter Holger meldet sich heute mal wieder aus dem nicht ganz ausverkauften Westside Stadion mit der 21. Auflage des Klassikers Westside vs Westside.
Heute fanden sich bei schönstem Spätsommerwetter mal wieder über 20 Leute auf dem Platz ein um gegen den & 8222;Balle& 8220; zu treten. Auch die beiden Newcommer der letzten Woche (Sabri und Hans) fanden sich wieder ein. Damit dürfte die 40 Spieler Grenze diese Saison überschritten worden sein.
Sven zog sich diesmal ungewollt als Wahlmann & 8222;selbern& 8220; aus dem Ziehgerät, zudem durfte sich Martin noch im Wählen beweisen.
Um kurz vor drei ging es dann los. Nach 5 Minuten kam dann auch noch Rüdiger, der allerdings erstmal noch eine Zigarette rauchen musste bevor es losging. Auf das Warmmachen wurde deswegen spontan verzichtet.
Sieben Minuten waren gespielt als sich Marcus nach ellenlanger Vorbereitungszeit unter dem Druck seiner Mitspieler auf den Platz schleppte. Das Spiel hatte bis dato noch nicht viel zu bieten. Nach 10 Minuten kam dann auch Alexeij auf den Platz, für das zu spät kommen entschuldigte sich das Geburtstagskind (38.) auch gleich mit einem Kasten Schmucker Kristall Weizen.
Da sich das Spielfeld in der 11. Minute plötzlich als zu klein rausstellte, wurde es kurzerhand um 10 Meter verlängert mit der Hoffnung auf ein offeneres Spiel. Allerdings wurde auch noch in der 18. Minute mehr diskutiert als gespielt, fand auch Westside Akteur JörgM . In der zwanzigsten Minute kam es zur ersten interessanten Szene als Rüdi Tobi am eigenen 16er foulte und Dirk zum Freistoss antrat. Allerdings blieb der anschließende Schuss von Marcus in der gegnerischen Abwehr hängen. Kein Tor. Kurze Verwirrung machte sich nach 22 Minuten breit als um einen vermeintlichen Freistoss diskutiert wurde. In der 25. Minute hätte Osman eine Ecke fast direkt verwandelt, aber Goalie Olli konnte den Ball gerade noch an den eigenen Pfosten lenken. Was man dem Spiel lassen
muss ist die Tatsache, das es hin und her ging und sich beide Mannschaften nichts schenkten. Die beiden Zuschauer sahen gute Abwehrleistungen beider Teams, so war es auch nicht verwunderlich, das es nach 34 Minuten immer noch 0-0 Stand. In der 35 Minute hatte Tobi plötzlich eine Torchance als er alleine fünf Meter vor dem Kasten den Ball vor die Füße bekam und munter draufhielt. Allerdings ging der Ball in die Abruzzen. Wenig später machte es Tobi besser. In der 38 Minute brachte er einen Ball von rechts neben dem Tor in die Mitte und Geburtstagskind Alexeij verwandelte mit der Hacke zum 0-1 für die Gäste. In der 40. Minute strich Osman lustlos die Segel, ließ die Hutten hängen und hatte auch keinen Bock mehr zu diskutieren. Damit waren die Hausherren nur noch zu zehnt. Bis zur 45 Minute passierte nix mehr und es war Halbzeit. Es wurde gleich auch vehement über die Spielerverteilung diskutiert, da manche Leute wie oben erwähnt erst später kamen und deswegen einfach zugewiesen wurden, was womöglich zur einen oder anderen Ungerechtigkeit führt.
Nach 8 Minuten Pause ging es um 15:45 zum zweiten Akt. Zuerst musste natürlich kräftig diskutiert werden innerhalb beider Mannschaften, um die Ordnung wieder herzustellen. In der 49. Minute konnte sich Sven im Kasten der Heimelf auszeichnen, als er zweimal per Fuß erst einen Schuss von Dirk und dann einen von Bennie parierte, der anschließende dritte Abzug von Tobi ging dann knapp am Tor vorbei. In der 51. Minute konnte sich dann Bennie schön in der Mitte durchsetzen und traf aus 5 Metern sehr schön stark ins Netz. Sven hatte diesmal keine Chance und es hieß 0-2. Die Gäste hatten nun viele gute Chancen und gewannen langsam die Überhand. Inder 54. Minute gesellte sich mal wieder ein Bewohner aus der benachbarten Psychiatrie zum Berichterstatter Holger auf die Bank und begann auch gleich diesen mit Fragen zum Spiel zu löschern. In der 58. Minute versuchte sich Artist Dirk mit einem schönen Fallrückzieher, welcher allerdings
knapp das Tor von Goalie Sven verfehlte. In der 61. nMinute verabschiedete sich nach mindestens 20 Fragen in 10 Minuten der Bewohner und Toni konnte einen der vielen Schüsse der Gelben abermals nicht im Tor versenken. Ab der 62. Minute versuchte sich Rüdi im Kasten der Heimelf und Sven nahm wieder den Platz vor der Abwehr ein. In der 63. Minute erzielte Dirk nach Gestocher in der Abwehr einen Nichfall Rückzieher. Leider konnte dieser Treffer nicht anerkannt werden da Dirks Arme Steffen bei der Abwehrarbeit behinderten.
Und plötzlich aus dem Nichts zog Timo aus dem Hintergrund ab und traf zum Erstaunen der Akteure zum 1-2 in die Maschen. 65 Minuten waren da gespielt. Möglicherweise macht sich jetzt die schwache Chancenauswertung der Gäste negativ bemerkbar, denn die Heimelf machte jetzt Druck auf Olli& 8217;s Kasten. Das Spiel nahm an fahrt zu und es kam zu Chancen auf beiden Seiten, die in der Folge jedoch nicht in Tore umgewandelt werden konnten. In der 77 Minute kam dann Gerrit nach Flanke von Timo zu einer Großchance, da er allerdings den Ball nicht unter Kontrolle bekam, folgte nicht der erwartete Ausgleich sondern Toni hatte zwei Minuten später die Chance auf 1-3 zu erhöhen, was nicht gelang, da er den Ball an den Pfosten nagelte. Nur eine Minute später scheiterte Jan von halblinks am reflexstarken Goalie Rüdi der noch eine Hand an seinen von Hans abgefälschten Schuss bekam. Somit blieb es auch noch in den letzten Minuten spannend. In der 85 Minute dann die Entscheidung nach Pass von Jan kam Alexeij in der Mitte zum Schuss, scheiterte erst aus 1m an Rüdi& 8217;s Fuß, konnte sich dann allerdings im Nachschuss mit seinem zweiten Tor an diesem Tag auszeichnen. In der 86. Minute wurde Rainer bei einem Kopfballversuch dabei beobachtet wie er sehr komisch zum Ball ging, zum Gelächter seiner Mitspieler. Das war dann auch so ziemlich die letzte erwähnenswerte Situation des Spiels. Allerdings konnte Alexeij sich noch mit seinem dritten Tor am heutigen Tag auszeich
nen und traf mit dem Schlusspfiff zum insgesamt verdienten 1-4. Sven gab sich daraufhin selbst einen Maulkorb und beantwortete keine Fragen mehr zum Spiel.
Viele Spieler schworen sich nächste Woche erst um drei zu kommen. Damit wird für nächste Saison wohl eine Neuregelung fällig, um ausufernde Unpünktlichkeit einzudämmen.
Übrigens nahm Sven den Maulkorb nach 3 Minuten wieder ab. Soviel dazu und bis zur nächsten Woche an gleicher Stelle.



Berichterstatter vor Ort war Holger