Make your own free website on Tripod.com

Westside Alexeij - Westside Zimmer 4 : 2

Aufstellung Westside Alexeij (2-5-1):
Olli - Ede Rüdiger - JörgM JörgL Daniel Dirk Alexej - Namik

Aufstellung Westside Zimmer (3-3-2):
Alex - Jürgen Zimmer Heijo - Osman Sven Timo - Gerrit Bennie


Spielbericht:

12. Spieltag am 14.06.2003

Heute stand der 12. Spieltag auf dem Programm. Nachdem sich letzte Woche an Pfingsten lediglich 13 Spieler auf dem Platz eingefunden haben inklusive 2 Verletzter und man sich den Luxus leisten konnte mit derart geringer Beteiligung das Spiel kurzerhand ausfallen zu lassen, kam es heuer zur zwölften Auflage von Westside gegen Westside.
Die Wahlhelfer wurden heute von Dirk gezogen. Unter strenger Aufsicht von Holger kam es heute zu dem Duell zwischen Alexeij und Zimmer.
Die verbleibenden 16 Spieler wurden somit gerecht auf zwei Mannschaften verteilt und das Spiel konnte beginnen.
Allerdings fand die erste gefährliche Situation durch die dritte Mannschaft am heutigen Spieltag statt. Nach zwei Minuten verletzte sich die Sonne. Herein kam mit der Nummer 7 eine gewaltige Gewitterwolke. Nach einem schönen Zusammenspiel zwischen Gewitterwolke und Platzregen über Nord/Nordwest waren die beiden Mannschaften gezwungen sich erst einmal einen sicheren Unterschlupf zu suchen. Nach zwanzig Minuten konnte es dann allerdings wieder weitergehen.
Die erste Halbzeit fing also feuchtfröhlich an. Das Geläuf war noch verschwitzt und die Kontrolle der glitschigen Kunststoffmurmel verleitete den ein oder anderen zu Fehlpässen oder zu fatal tödlichen Pässen, da der Ball auf dem Boden abging wie Schmitts Katze !!
Manchmal so sagt man sich, können derart scharf reingebrachte Pässe auch zu Toren führen. So geschehen nach etwa 15 Minuten als Benny den Ball von rechts in den Bestrafungsraum wuchtete und Gerrit es mal wieder fertig brachte sein Laufgestänge samt Einlochvorrichtung dazwischen zuwerfen. Das Ergebnis korrigierte sich somit auf 0-1.
Das die Gelbleibchen das auch beherrschen, stellten sie zunächst nicht unter Beweis, da einige Chancen erst einmal vergeben werden mussten. Danach machte sich dann das starke Mittelfeld von Westside Alexeij bemerkbar. Der Ausgleich war jetzt endlich fällig und nachdem ein Ball quer durch die ge
samte Abwehrreihe gespielt wurde bedankte sich Captain Alexeij am linken Pfosten und nudelte die Pille zum 1-1 in die Maschen. Das reichte der Heimelf allerdings noch nicht. Sie wollte die Führung und das noch vor der Pause was angesichts der Überlegenheit im Mittelfeld auch gelang. Der Tathergang ist allerdings noch mal bei Namik nachzufragen, da der Livereporter sich noch mit der Technik beschäftigte. Namik trug sich somit kurz vor der Halbzeit als Torschütze zum 2-1 ein. Während der ersten Halbzeit musste dann auch noch Heijo die Segel streichen und durfte dann unter vehementer Diskussion mit Sven als Co-Kommentator auf der Bank Platz nehmen. Eine Verhärtung im Oberschenkel bedeutete heute für Heijo das jähe Ende. Somit mussten die Mannen um Kapitän Zimmer mit einer Spieleinheit weniger Auskommen, was sich in der zweiten Halbzeit bemerkbar machen sollte. Ferner hatte sich JörgM heute noch einen Fussballstempel anfertigen lassen und teilte auch Gönnerhaft aus. Timo und Jürgen (welcher heute lässig mit Sonnenbrille spielte) hatten die Ehre als JörgM’s auserwählte, je einen Stempel am Knie zu erhalten. Dann war Pause und der Rasen hatte Zeit weiter abzutrocknen.
Die zweite Halbzeit begann und die Gelben machten da weiter wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten. Immer wieder kam es zu gefährlichen Situationen vor Alex’s Kiste und nach kurzer Zeit war es dann auch passiert. Nach einem schönen Spielzug aus der eigenen Hälfte trug Dirk den Ball nach vorne. Durch Zuruf seiner Mitspieler inspiriert sah er auf der linken Seite den freistehenden JörgL. Dieser wiederum behielt seine Nerven bei sich, sah den am rechten Pfosten freistehenden Namik und dieser brauchte nur noch einzuschieben. Das 3-1 war die Folge. Sehr schöner Spielzug !!
Danach wurde dann erstmal Unfussball fabriziert. So wurden beste Einschussgelegenheiten auf beiden Seiten relativ leichtfertig vergeben. Besonders Daniel hob sich hervor als er einen Ball aus einem halben Meter, Zitat Daniel: „ei
nfach nur einschieben wollte“. Daraus wurde ein Pfostenschuss, allerdings hätte er mit dieser Aktion sich fast ein Platz im Circus Roncalli gesichert. Kurz danach machten es die Gelben besser, als Namik aus ähnlicher Position diesmal trocken an Goalie Alex vorbei ins Tor einschob. 4-1.
Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin, da sich beide Mannschaften neutralisierten. Alles in allem machten die Jungs um Alexeij das Spiel. Zu erwähnen bleibt aus dieser Zeit das die beiden Zuschauer auf der Bank unterstützt wurden durch ein Livekommentator der ab der 60 Minute auf der Bank Platz nahm. Der Kommentator wurde ganz uneigennützlich durch das psychiatrische Krankenhaus gestellt, glänzte allerdings durch unqualifizierte Bemerkungen und wirre Fragen was Heijo auf der Bank zu dem Spruch verleitete: „Auf jeden Alter, auf jeden“
Wachgerüttelt wurden beide Mannschaften erst durch eine Fussfackel von Jürgen der den Ball in der siebzigsten Minute aus etwa 12 Meter an den Pfosten nagelte. Jetzt wurde das Spiel wieder schneller und Westside Zimmer spielte sich jetzt mehr Chancen raus. Ein Tor wollte aber dann doch nicht fallen. Dann schrie plötzlich Timo auf: „Ahhhhh, direkt auf den Pimmel, voll asozial“. Grund dafür war eine Abwehraktion mit seinem besten Stück.
Kurz darauf konnte sich Olli im Tor der Heimmannschaft auszeichnen, die anschließende Ecke landete dann mal wieder hinterm Tor. 5 Minuten vor Schluss wurden die Zimmer’s dann auch belohnt, nach einem schönen Schuss von Timo konnte Olli den Ball nicht sicher abwehren und Gerrit brauchte nur noch die Birne hinzuhalten und aus einem Meter Entfernung zum 4-2 einlochen. Auf der anderen Seite versuchten sich die Gelben auch noch mal künstlerisch, aber Dirk vertändelte den Ball nach einer schönen Hackenablage von JörgM. Kurz darauf war Schluss und die Mannen um Alexeij feierten einen verdienten 4-2 Sieg.



Berichterstatter vor Ort war Holger