Make your own free website on Tripod.com

Westside Dirk - Westside Osman 3 : 5

Aufstellung Westside Dirk (4-4-2):
Alex - Zimmer RainerT Rüdiger Ede - Tobi Sven Bennie Toni - Dirk Timo

Aufstellung Westside Osman (3-4-3):
Thorben - Holger Heijo Frank - Namik Jürgen Alexej JörgM - Osman Jan Gerrit


Spielbericht:

Ganze 5 Zuschauer wollten sich an diesem sonnigen Samstag das Spiel zwischen Westside Osman und Westside Dirk ansehen.
Erst 2 Minuten waren gespielt, als Namik eine scheinbar harmlos flach hereingebrachte Flanke von Osman zum 1:0 verwandelte, als er die allgemeine Verwirrung in der gegnerischen Abwehr ausnutzte, die den Ball nicht wegschlagen konnte.
Der Ausgleich zum 1:1 fiel postwendend, als Benni mit einem trockenen Flachschuss aus 10 Metern Thorben im gegnerischen Tor keine Chance ließ.
Nach einen kapitalen Bock von Ede, der den Ball vor dem eigenen Strafraum vertändelte, setzte sich Osman durch und ließ eine Granate ab, die Alex jedoch zunächst entschärfen konnte, allerdings auf Kosten eines hohen Abprallers, den Osman nur noch mit dem Kopf zum 2:1 einnetzen musste.
Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin, bis kurz vor der Halbzeit eine Flanke von links Sven erreichte, der frei zum 2-2 einköpfte.
Quasi mit dem Halbzeitpfiff fiel das 3-2 für Westside Dirk: Der 20-Meter-Schuss von Timo drohte fast das Netz zu zerreissen und Thorben hatte das Nachsehen.

Nach der Halbzeit wurde das Tor von Thorben unter Beschuss genommen. Aber am Abschluss haperte es meistens. Westside Dirk hätte 3-4 mal die Führung ausbauen können, unter anderem traf Sven den Pfosten.
Etwa Mitte der 2. Halbzeit gab es Eckball: Der Ball flatterte in den Strafraum, so daß Alex in nicht richtig vor die Fäuste bekam und danebenfaustete. Der Ball landete auf dem Kopf des eigentlich völlig unbeteiligten Timo, der nicht mehr ausweichen konnte und so das 3-3 für die gegnerische Mannschaft erzielte.
Jürgen hatte eine Chance zum Führungstreffer, als er frei vorm Tor nur noch Ede vor sich hatte, aber dieser 3 mal noch irgendwie die Beine zwischen Tor und Ball bekommen konnte und der Ball am Ende geklärt werden konnte.
Kurz darauf fiel Ede erneut negativ auf, als er den Ball im Strafraum mit der Hand spielte (was nicht von allen Beteiligten so gesehen wurde). Es gab Elfmeter. Alexej ließ sich die Chance nicht entgehen und semmelte den Ball in die Tormitte. Alex hatte sich fürs falsche Eck entschieden. Somit stand es 3-4
Das brach die Moral von Westside Dirk.
Und als Namik kurz vor Schluss nach einer schönen Kombination das 5-3 für Westside Osman erzielte, gab keiner mehr auch nur einen Pfifferling auf Dirks Team.
Zu Recht, wie sich mit dem Schlußpfiff herausstellte.

Ein herausragender Spieler war dieses Mal nicht hervorzuheben, es war allerdings nicht der Tag des Ede, der besser an diesem Spieltag im Bett geblieben wäre anstatt Fußball zu spielen.



Berichterstatter vor Ort war Ede