Make your own free website on Tripod.com

Westside Timo - Westside Toni 8 : 4

Aufstellung Westside Timo (3-3-2):
Olli - Gregor Holger Jürgen - JörgM Timo Alexej - Osman Mirko

Aufstellung Westside Toni (3-3-2):
Thorben - Hajo RainerT Ede - Isa Toni Tobi - Dirk Namik


Spielbericht:

Etwas kühl war es in der Westside Arena. Das hielt aber genau 17 Westsideler und eine Westsidelerin nicht davon ab an diesem wettermäßig durchwachsenden Spieltag der heutigen Partie beizuwohnen.
Warum allerdings die sich selbst schon für 13.00 Uhr angekündigten Sven und Gerrit der Partie am heutigen Tag fernblieben wird wohl ihr Geheimnis bleiben. Alex hatte sich schon vor der Partie abgemeldet (Letztes Bier gestern war schlecht). Von den restlichen Spielern war auch bis kurz vor Redaktionsschluss noch kein Statement aufzutreiben warum sie heute fehlten !!
Naja, auf jeden Fall wurde die Wahltrommel gerührt und „Lottofee“ Timo zog sich selbst als ersten Wähler raus. Clever wie ich meine !! Zudem zog er Toni als zweiten Wahlmann.

Das Spiel konnte also pünktlich um kurz nach halb drei angepfiffen werden. Das erste Tor lies auch nicht lange auf sich warten. Nachdem Abwehrrecke Holger ein Luftloch der Marke Weltklasse in den Heppenheimer Himmel fabrizierte bedankte sich Namik artig, spielte noch Goalie Olli aus und schob trocken ein. 0-1. 0-2 hies es dann nur einige Minuten später als die Abwehr der Gastgeber sich uneigennützig auf Olli verlies. Reaktionsschnelligkeit gepaart mit fehlender Kompromisslosigkeit führte dazu das Olli den Ball zwar erreichte, jedoch nicht voll durchzog und somit Toni die Chance gab den Ball zu verwandeln, was dieser postwendend auch tat. Alle taktischen Vorgaben der Gastgeber (frühes Tor schießen, flach spielen hoch gewinnen) waren somit fürs erste zerstört und Captain Timo konnte seine Fassungslosigkeit über derart dilettantische technische Fähigkeiten seiner Abwehrleute nicht verbergen.
Nachdem der erste Schock über die beiden Gegentore überwunden war, fanden die Gastgeber auch wieder zum Spiel zurück und konnten sich in der gegnerischen Hälfte zementieren. So ließ der Anschlusstreffer auch nicht lange auf sich warten. 1-2 durch Osman. Der Tathergang kann allerdings nicht rekonstruiert werden, gen
auso wie beim wenige Minuten später folgenden Ausgleich durch Mirko. 2-2, Das Spiel war also wieder offen. Und als sich Timo noch über ein angebliches Foul von ihm an Hajo aufregte, nutzte Mirko die Verwirrrung in der gegnerischen Abwehr und drückte den Ball unter tatkräftiger Unterstützung der Herren Ede und Torben zum 3-2 über die Linie. Die Gastmannschaft hatte innerhalb von 15 Minuten die Ordnung verloren und einzelne Spieler/innen drückten abends auf der Partie bei Oskar ihren Unmut über mangelnden Einsatz und Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr der Gastelf aus. Es wurde nach dem Spiel die Forderung nach einem generellen Drogen und Alkoholtest laut.
Die Emotionen waren also auf dem Höhepunkt angelangt. Die Heimelf fühlte sich nun stark genug um vor der Pause schon alles klar zu machen. Aber der eigene Goalie machte Westside Timo einen Strich durch die Rechnung. Nachdem ein Ball hoch in den Strafraum flog musste eigentlich Olli nur noch den Ball irgendwie wegfausten. Der Versuch ihn zu fangen landete dann auf Namik`s Brust. Die Folge 3-3. Aber Westside Timo lies sich nicht entmutigen immer wieder trieben sie den Ball Richtung gegnerisches Tor und dann war es auch soweit !! Das 4-3 dachte jeder, aber nein die Heimmannschaft musste sich von ihrem Captain verabschieden, der verletzt in der 38 Minute das Spiel verließ. Wie nach dem Spiel zu hören war mit einer vermeintlichen Schienbeinkopfprellung. Feierabend Arzt Holger ging allerdings von keiner schwerwiegenden Verletzung aus, sodass Timo nächste Woche wahrscheinlich wieder auflaufen kann. Nichts desto wenig Trotz kam es anschließend nach einem satten Pfund von Jörg aus etwa 15 Metern halbrechter Position zum 4-3 Führungstreffer für Westside Timo. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Die zweite Hälfte musste die Heimmannschaft mit einem Mann weniger bestreiten und der Gast hoffte nun auf diesen Vorteil und rechnete sich noch ernsthafte Chancen aus, das
Spiel noch mal zu drehen. Was der Heimelf jedoch zu Gute kam war die Tatsache das sich Libero Rainer („ Ich hatte kein Bock mehr hinten zu spielen“) selbst in den Sturm einwechselte, um die Kastanien eigenfüßig aus dem Feuer zu holen. Mit der so genannten „Baum Strategie“ versuchte jetzt Stürmer Rainer den Gegner tief in der eigenen Abwehr zu binden um doch noch das Spiel zu Gunsten der Auswärtself zu entscheiden. Ergebnis: Es hatte hinten richtig geklingelt. Erst war es wieder Mirko mit seinem dritten Treffer am heutigen Spieltag, der zum 5:3 einnetzte und dann traf auch noch Jürgen wenig später zum 6:3. Die Vorentscheidung war also gefallen.
Hoffnung keimte noch mal auf als sich Toni auf der linken Seite durchdribbelte und anschließend den Ball messerscharf, noch leicht abgefälscht in die linke obere Ecke zum 6:4 einwinkelte, Olli war jedoch fast noch mit den Fingerspitzen dran. Vor diesem sehenswerten Treffer konnte sich Olli jedoch noch mit einer Glanzparade in Szene setzen als er einen schönen Kopfball von Rainer grade noch zur Ecke lenken konnte. Die Hoffnung der Gastmannschaft auf einen versöhnlichen Ausgang des Spiels wurde kurz darauf jäh ein Ende bereitet als Osman zum 7:4 traf und nachdem auch noch Alexeij seine Leistung mit dem 8:4 krönte war das Debakel für die Gastmannschaft besiegelt.

4 Tore in einer Halbzeit in Unterzahl und das nicht, weil die Heimelf restlos überzeugte sondern weil der Gast noch schlechter in der Abwehr agierte wie die Heimmannschaft. Schwamm drüber, Mund abputzen und auf zum nächsten Spieltag in einer Woche in der hoffentlich ausverkauften Westside Arena.


Berichterstatter vor Ort war Holger